Café Froschnei

1000-fragen-161-180 - Café Froschnei - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

1000 Fragen 161 - 180

3d-Maennchen Herz Puzzle Grafik


161. Bist du ein Hundetyp oder ein Katzentyp?
Ein Hundetyp.

162. Wie zeigst du, dass du Jemanden nett findest?
Ich bin auch nett zu ihr oder ihm, also freundlich, aufmerksam, offen ...


163. Isst du eher, weil du Hunger oder Appetit hast?
In letzter Zeit eher, weil ich Hunger habe.

164. Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?
Nein. Sollte ich vielleicht mal ausprobieren.

165. In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?
In der Hinsicht, dass es diese meine Mischung so nur bei mir gibt. So, wie jeder Mensch auf seine Weise einzigartig und "anders" ist.

166. Welchen Jugendfilm würdest du empfehlen?
Da kenne ich keinen gut genug.

167. Bleibst du bei Partys bis zum Schluss?
Früher oft, heute nicht mehr.

168. Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?
Es sind mehrere Songs, aus dem Livekonzert von Rainbow 1977 in München.

169. Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?
Ja. Je emotionaler ein Gespräch für mich ist, umso wichtiger finde ich eine gute Vorbereitung. Zum Beispiel: Was genau ist mein Anliegen? Was will ich konkret erreichen? Wie geht es nach dem Gespräch weiter?

170. Wann hast du zuletzt vor Jemand anderem geweint?
Vor zwei Wochen, als mir der Umzug über den Kopf zu wachsen drohte. Wir sortierten, schrieben die vielen Aufgaben klar auf, priorisierten, und die Tränen trockneten ganz schnell. *wink* 

171. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?
Mit Herrn Froschnei, mit meinen Kindern oder gern auch mit mir selbst.

172. Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?
"Machen Sie keine Ausbildung, studieren Sie Sozialpädagogik. Sie haben das Zeug dazu." Dafür bin ich der Dame heute noch sehr dankbar.

173. Was fällt dir ein, wenn du an Sommer denkst?
Sonne, Urlaub, Melone, im Schatten sitzen, schwitzen, schlecht schlafen, Trockenheit, Eis essen ... die Liste könnte ich noch sehr lang weiterführen.

174. Wie duftet dein Lieblingsparfüm?
Da ich eine "Hundenase" habe, trage ich kein Parfüm.

175. Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?
Im ersten Moment die Kritik einer Mutter, ich wäre in meiner ehrenamtlichen Arbeit hartherzig, eiskalt, berechnend und gemein. Noch während des Gesprächs erkannte ich, wieso sie das sagte.

176. Wie findest du dein Aussehen?
Für mein Alter ganz passabel.

177. Gehst du mit dir selbst freundlich um?
Nicht immer, besonders bei beruflichen Themen.

178. Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?
Ja.

179. Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?
Dirty Dancing, Pretty Woman, Vaya con Dias, Wie im Himmel

180. Füllst du gern Tests aus?
Nein.

Quelle: FLOW-Magazin (unbezahlte und unbeauftragte Werbung)
Fortsetzung nächsten Mittwoch.

Bild: fotomek - Fotolia.com



Frau Froschnei 30.03.2019, 14.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Im Gespräch
Gudrun Kropp:
Zu Frage 120: Ich bin davon überzeugt, dass
...mehr
Ellen:
Ich mag auch mein Zimmer am liebsten, vor all
...mehr
Gudrun Kropp:
Eine schöne Blog-Idee mit dem Café! Reimt sic
...mehr
Peggy:
Allein beim Lesen hatte ich einen Kloß im Hal
...mehr
Ellen:
Wir sind mit unseren vier Kindern auch öfters
...mehr
Über mich
Frosch mit Laptop und Kopfhoerern, Grafik

Das Café gibt es nur hier, für Sie, meine Gäste und mich. Es ist ein Herzens-projekt. 

Mein Name ist Frau Froschnei, ich bin Mittfünfzigerin und stehe mitten im Leben. Man sagt, ich sei neugierig, aufmerksam, eine Macherin, engagiert, ungeduldig, zuverlässig, feinfühlig und musikalisch.

Wenn Sie mir eine Nachricht zukommen lassen wollen, schreiben Sie gern eine E-Mail oder einen Kommentar. Vielen Dank.

Ich freue mich sehr, dass Sie da sind und wünsche Ihnen eine schöne Zeit hier. 
Herzliche Einladung
Sessel petrol mit Blumenstrauß

Nehmen Sie gerne Platz und gönnen Sie sich eine Pause in meinem kleinen Café.
Sie lesen hier Geschichten aus dem Alltag, Erkenntnisse, Erlebtes und Erdachtes. 


"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen."  Pearl S. Buck 
(US-amerik. Schriftstellerin, 1892-1973)
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Stern
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Für´s Protokoll
Online seit dem: 13.01.2019
in Tagen: 303