Café Froschnei

1000-fragen-301-320 - Café Froschnei - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

1000 Fragen 301 - 320

3d-Maennchen Puzzle Herz Grafik


301. Worin bist du ein Naturtalent?
Im Erriechen, ob Lebensmittel noch gut sind.

302. Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?
Da fällt mir niemand ein.


303. In welcher Situation warst du unfair?
Ich habe mich kürzlich von fröhlicher Stimmung dazu hinreißen lassen, einen Witz auf Kosten von Jemandem zu machen.

304. Fühlst du dich fit?
Im Großen und Ganzen ja, doch es könnte stellenweise besser sein.

305. Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?
Ja.

306. Von welchem Buch warst du enttäuscht?
Von keinem.

307. Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?
Das sehr große Haus wurde nicht mehr gebraucht. 

308. Neigst du zum Schwarz-Weiß-Denken?
Nein.

309. Was fühlst du, wenn du verliebt bist?
Leichtigkeit, Lebensfreude, Sorglosigkeit.

310. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?
Essen und trinken - gern. Viel - nein.

311. Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste?
Auf der für heute? Biotonne an die Straße stellen, in der Stadt neues Uhrband und Shampoo kaufen, Termin beim Zahnarzt ausmachen, Unterlagen für Studis hochladen.

312. Hegst du oft Zweifel?
Ja, am liebsten Selbstzweifel.

313. Womit bist du unzufrieden?
Dass ich nicht mehr Elan habe, endlich alles an seinen Platz zu räumen.

314. Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?
Der erste und letzte Flug ist über dreißig Jahre her. Damals war es wahrscheinlich eine Mischung aus Vorfreude auf den Urlaub, Spannung und Aufregung.

315. Gilt für dich die Redensart "Eine Hand wäscht die andere"?
Nein.

316. Bist du schon mal schikaniert worden?
Ja. In jungen Jahren jobbte ich bei einer Fastfood-Kette. Eines Tages kam der Chefchefchef (den ich nicht kannte) als Testkunde. Er bestellte eine Cola und Pommes mit Ketchup. Mehrere Male fragte er mich, was er denn mit dem Ketchup (das er ja bestellt hatte) machen solle. Ich erklärte es ihm freundlich und höflich. Beim vierten oder fünften Mal meinte er, ob er es auch auf den Tisch schmieren könne. Ich war inzwischen von seiner blöden Art so genervt, dass ich zu ihm "Tun Sie, was Sie nicht lassen können." sagte. Daraufhin meinte er: "Sie sind gefeuert. Nicht wegen des Ketchups, sondern weil meine Cola jetzt warm ist." Meine Chefin ging dazwischen, die Kündigung (die er gar nicht aussprechen konnte) wurde in ein "großen Kühlschrank putzen, solange die Person im Restaurant ist" umgewandelt. Das machte mich gleich noch zorniger. Ich weiß bis heute nicht, auf welche Antwort er gewartet hatte. Doch mit der Power war der Kühlschrank richtig schnell geputzt.

317. Wie spontan bist du?
Je nachdem, von gar nicht bis sehr.

318. Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?
Ja.

319. In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?
Das ist eine interessante Frage.

320. Wieviele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?
23 Jahre.

Quelle: FLOW-Magazin (unbezahlte und unbeauftragte Werbung)

Fortsetzung nächsten Samstag.


24.04.2019, 14.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Im Gespräch
Gudrun Kropp:
Zu Frage 120: Ich bin davon überzeugt, dass
...mehr
Ellen:
Ich mag auch mein Zimmer am liebsten, vor all
...mehr
Gudrun Kropp:
Eine schöne Blog-Idee mit dem Café! Reimt sic
...mehr
Peggy:
Allein beim Lesen hatte ich einen Kloß im Hal
...mehr
Ellen:
Wir sind mit unseren vier Kindern auch öfters
...mehr
Über mich
Frosch mit Laptop und Kopfhoerern, Grafik

Das Café gibt es nur hier, für Sie, meine Gäste und mich. Es ist ein Herzens-projekt. 

Mein Name ist Frau Froschnei, ich bin Mittfünfzigerin und stehe mitten im Leben. Man sagt, ich sei neugierig, aufmerksam, eine Macherin, engagiert, ungeduldig, zuverlässig, feinfühlig und musikalisch.

Wenn Sie mir eine Nachricht zukommen lassen wollen, schreiben Sie gern eine E-Mail oder einen Kommentar. Vielen Dank.

Ich freue mich sehr, dass Sie da sind und wünsche Ihnen eine schöne Zeit hier. 
Herzliche Einladung
Sessel petrol mit Blumenstrauß

Nehmen Sie gerne Platz und gönnen Sie sich eine Pause in meinem kleinen Café.
Sie lesen hier Geschichten aus dem Alltag, Erkenntnisse, Erlebtes und Erdachtes. 


"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen."  Pearl S. Buck 
(US-amerik. Schriftstellerin, 1892-1973)
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Tasse
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Für´s Protokoll
Online seit dem: 13.01.2019
in Tagen: 132