Café Froschnei

1000-fragen-501-520 - Café Froschnei - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

1000 Fragen 501 - 520

3d-Maennchen Herz Puzzle Grafik

Halbzeit. Unglaublich! Und immer noch macht es mir große Freude, die Fragen für Sie, für dich und für mich selbst zu beantworten. Herzliche Grüße in die Runde.

501. Lässt du dich gern überraschen, wenn du Essen gehst?
Nein, eher nicht.

502. Was war die beste Entscheidung deiner beruflichen Laufbahn?
Nach einem "Durchhänger" doch Abitur zu machen und zu studieren.


503. Wie heißt deine Lieblingsblume?
Ich liebe alles, was grünt und blüht. Doch noch ein bisschen mehr als die anderen mag ich Rosen.

504. Glaubst du, dass man dich hypnotisieren kann?
Das weiß ich nicht, ich habe es noch nicht ausprobiert. Doch ich kann es mir vorstellen.

505. Was musst du endlich wegwerfen?
Nach unserem Umzug und dem großen Ramma damma (bayr. für eine Aufräumaktion, "Räumen tun wir") gibt es momentan nichts, was auf das Entsorgt werden wartet.

506. Welche Stadt im Ausland würdest du gern besuchen?
Mit einem Blick zu Herrn Froschnei, der da sehr gern hinmöchte: Wien.

507. Trägst du häufig Lippenstift?
Nein.

508. Wie trinkst du deinen Kaffee am liebsten?
Als ich noch Kaffee trank, am liebsten mit (viel) Milch. 

509. Gehst du gelegentlich auf einem Friedhof spazieren?
Nein.

510. Wie viel gibst du maximal für eine gute Flasche Wein aus?
Für eine sehr gute, zum Beispiel als Geschenk, würde ich 15 bis 20 Euro ausgeben. Das kommt aber so gut wie nie vor.

511. Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?
Im Alltag trage ich am liebsten eine lange Hose und ein Poloshirt mit langen oder kurzen Ärmeln. Wie nennt man das? Praktisch?

512. Was ist wahr geworden, wovon du als Teenager geträumt hast?
Ich kann mich im Moment nicht erinnern, wovon ich damals geträumt habe.

513. In welchem Meer bist du zuletzt geschwommen?
In den Achtzigern in Side (türkische Riviera) im Mittelmeer.

514. Kochst du oft Fertiggerichte?
Nein.

515. Wo fühlst du dich geborgen?
Zuhause und bei meiner Familie.

516. Was ist dein Schönheitsgeheimnis?
Das wird nicht verraten, sonst ist es ja kein Geheimnis mehr.

517. Bist du manchmal streng mit dir?
Ja, oft, vor allem im Beruf.

518. Welche Geschichte wird schon seit Jahren immer wieder in deiner Familie erzählt?
Am Geburtstag hört das jeweilige Kind die Geschichte rund um seine Geburt. Die Versionen werden jedoch von Jahr zu Jahr immer kürzer :-). Ansonsten gibt es einige Lieblingsgeschichten, die gern erzählt werden.

519. Wann bist du zuletzt den ganzen Tag an der frischen Luft gewesen?
Im April.

520. Wie schön schreibst du noch mit der Hand?
Wenn ich Zeit habe, richtig schön, zum Beispiel in einem Brief.

Quelle: FLOW-Magazin (unbeauftragte und unbezahlte Werbung)

Fortsetzung nächsten Samstag.

Bild: fotomek - Fotolia.com 


Frau Froschnei 29.05.2019, 14.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Im Gespräch
Gudrun Kropp:
Zu Frage 120: Ich bin davon überzeugt, dass
...mehr
Ellen:
Ich mag auch mein Zimmer am liebsten, vor all
...mehr
Gudrun Kropp:
Eine schöne Blog-Idee mit dem Café! Reimt sic
...mehr
Peggy:
Allein beim Lesen hatte ich einen Kloß im Hal
...mehr
Ellen:
Wir sind mit unseren vier Kindern auch öfters
...mehr
Über mich
Frosch mit Laptop und Kopfhoerern, Grafik

Das Café gibt es nur hier, für Sie, meine Gäste und mich. Es ist ein Herzens-projekt. 

Mein Name ist Frau Froschnei, ich bin Mittfünfzigerin und stehe mitten im Leben. Man sagt, ich sei neugierig, aufmerksam, eine Macherin, engagiert, ungeduldig, zuverlässig, feinfühlig und musikalisch.

Wenn Sie mir eine Nachricht zukommen lassen wollen, schreiben Sie gern eine E-Mail oder einen Kommentar. Vielen Dank.

Ich freue mich sehr, dass Sie da sind und wünsche Ihnen eine schöne Zeit hier. 
Herzliche Einladung
Sessel petrol mit Blumenstrauß

Nehmen Sie gerne Platz und gönnen Sie sich eine Pause in meinem kleinen Café.
Sie lesen hier Geschichten aus dem Alltag, Erkenntnisse, Erlebtes und Erdachtes. 


"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen."  Pearl S. Buck 
(US-amerik. Schriftstellerin, 1892-1973)
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Schlüssel
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Für´s Protokoll
Online seit dem: 13.01.2019
in Tagen: 303